Ein Projekt des ADFC Hamburg

IconModalfilter Eimsbütteler Marktplatz/Faberstraße

Wo soll verkehrsberuhigt werden?

Faberstraße auf Höhe Einmündung Eimsbütteler Marktplatz

Warum soll genau hier verkehrsberuhigt werden?

Die direkte Zufahrtmöglichkeit für den motorisierten Verkehr vom Eimsbütteler Marktplatz in die Faberstraße stellt eine beträchtliche Gefahrenquelle (Abbiegeverkehr) für andere Verkehrsteilnehmende dar. Ganz besonders auch für die vom Eimsbütteler Marktplatz nach links in die Faberstraße abbiegenden Pkws ist die dafür erforderliche Querung von drei Gegenfahrstreifen (ohne Ampel!) eine überaus gefährliche Herausforderung. Eine Abbindung der Faberstraße vom Eimsbütteler Marktplatz würde diese Gefahrenstelle entschärfen und für eine Verkehrsberuhigung im Wohnquartier sorgen. Das gesamte, dicht bebaute Quartier rund um die Faberstraße bleibt dabei für den motorisierten Individualverkehr (MIV) über die Lappenbergsallee problemlos erreichbar. 

Wie soll umgestaltet werden?

Die Faberstraße wird für den motorisierten Verkehr vom Eimsbütteler Marktplatz mittels Modalfilter (z. B. Blumenkübel und/oder Poller) abgebunden, bleibt damit aber für Zufußgehende und Radfahrende passierbar.

Ein Kommentar zu “Modalfilter Eimsbütteler Marktplatz/Faberstraße

  1. Die Faberstraße ist tatsächlich eine Durchgangsstraße geworden. Ich unterstütze diese Idee uneingeschränkt, auch wenn es für mich als Anwohner komplizierter wird, ins Viertel zu kommen. Denn leider ist die Lappenbergsallee vom Eimsbütteler Marktplatz aus nicht zu erreichen, wenn man stadteinwärts unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar zu Torsten Meise Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.