Ein Projekt des ADFC Hamburg

Icon20 km/h Osterstraße

Wo soll verkehrsberuhigt werden?

Osterstraße zwischen Methfesselstraße und Schulweg

Warum soll genau hier verkehrsberuhigt bzw. entschleunigt werden?

Die Führung des Radverkehrs per Schutzstreifen ist nicht gut gelöst, da motorisierte Fahrzeuge wegen des geraden Straßenverlaufs oft schnell unterwegs sind und mit zu geringem Sicherheitsabstand überholen. Außerdem handelt es sich bei der Osterstraße um eine Geschäftsstraße mit vielen Geschäften, Restaurants und Cafés und daraus folgend eines sehr hohen Aufkommens an Fußgänger*innen. 

Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung haben sich die Bürger*innen zur Einrichtung bereits zu einer Tempo 30-Strecke ausgesprochen. Wie das Beispiel Mönckebergstraße zeigt, ist es nach der aktuellen Straßenverkehrsordnung (StVO) sogar möglich und rechtlich durchsetzbar, in der Osterstraße einen so genannten „Verkehrsberuhigten Geschäftsbereich“ mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 20 oder 25 km/h einzurichten. Alles, was es dazu braucht, ist der Wunsch der Bürger*innen und der politische Wille.

Wie soll verändert werden?

Tempo 20/25 (verkehrsberuhigter Geschäftsbereich) auf der Osterstraße zwischen Methfesselstraße (Beginn der Osterstraße am Kreisverkehr) und Schulweg

3 Kommentare zu “20 km/h Osterstraße

  1. 20km ist eine Verkehrsbehinderung für Fahrräder! Lass den Unsinn! Tempo 30 Zone sind für mich als Radfahrer bereits ein Grauß.

    1. Jepp, gestern war der 1. April, man merkt’s zwinkersmiley.
      Tempo 30 wäre so gut für die Osterstraße, diese lächerlichen Schutzstreifen weg. T30 und Fahrrad-Piktogramme mittig abwechselnd auf die Fahrbahn. Dann klappt das auch mit dem Mischverkehr *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.